Barbecue mit den „African Vocals“

Sie waren zu Gast in Tiftlingerode – Einladung zum Konzert im übernächsten Jahr

Am Vorabend ihres Konzerts im Duderstädter Freibad war die Gruppe „African Vocals“ zu Gast im Tiftlingeröder Bürgerhaus. Mitglieder des Ortsrates bewirteten die afrikanischen Gäste mit Eichsfelder Grillspezialitäten. Im Mittelpunkt standen Gespräche über die Lebenssituation der Menschen in Namibia, aber auch die Tiftlingeröder informierten über die Entwicklung ihres Dorfes und die Bemühungen, die Lebensqualität der Menschen weiter zu verbessern. Als besondere Gäste wurden an diesem Abend Caritas-Geschäftsführer Ralf Regenhardt, Diakon Gerhard Blank, Nadine Eckermann und Martin Wihgrab vom Kulturwerk Euzenberg sowie der Gieboldehäuser Unternehmer Klaus Rheinländer begrüßt. Die „African Vocals“ ließen es sich nicht nehmen einige Kostproben ihres Gesangs zum Besten zu geben. Das war der Start zu einem Potpourri vieler Lieder in deutscher und englischer Sprache. Im Rahmen dieses Abends gab es mehrere Spenden für soziale Projekte in Namibia und einige Familie aus Tiftlingerode sagten zu, im nächsten Jahr nach Namibia zu einem Wiedersehen mit der Gesangsgruppe aus Swakopmund zu reisen. Ortsbürgermeister Gerd Goebel lud das Ensemble ein, bei der nächsten Deutschland-Tournee voraussichtlich im Jahre 2021 im neuen Gemeindezentrum St. Nikolaus in Tiftlingerode aufzutreten.

 

 

Tiftlingerode blüht auf

 

Tulpenpracht begeistert – Aktion soll voraussichtlich im Herbst  fortgesetzt werden

 

Wer zurzeit durch Tiftlingerode fährt, wird an den Ortseingängen und den Banketten mit einer imposanten Blütenpracht begrüßt. In voller Blüte stehen dort mehrere 1000 Tulpen in den verschiedensten Farben und Variationen und zugleich duftende Hyazinthen wie auch in zahlreichen Gärten in der Friedensstraße, Bergstraße, Tiftlingeröder Straße und im Salmketal. „Im Oktober haben wir mit einem Team von über 25 Tiftlingerödern 6 000 Zwiebeln  mit Unterstützung des Bauhofes gepflanzt“, betont der stellvertretende Ortsbürgermeister Klaus Deppener. Etwa  drei Wochen später als erwartet aufgrund der starken Bodenfröste setzte die Blüte ein. „Leider“ – so Klaus Deppener – „ ist die Kreisstraße nach Duderstadt gesperrt, sodass dort nicht die Autofahrer die dort gepflanzten gelben Tulpen sehen können.“

 

Diese Tulpenaktion war von Herbert Werner, einem gebürtigen Tiftlingeröder, zusammen mit Ortsbürgermeister Gerd Goebel auf Gran Canaria vereinbart worden.  Einen Partner fanden sie in ihrem holländischen Freund Willem, der 6 000 Tulpenzwiebeln zur Verfügung stellte. „Wenn es klappt, soll die Aktion im nächsten Jahr fortgesetzt werden,“ kündigte Goebel an.