Kalender

< Juli 2015 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Anmeldung



Start
Willkommen auf der Startseite

Enge Kooperation mit Nachbarorten gewünscht

 

Tiftlingeröder Dorfentwicklungs-Beirat für Sammeltaxi – Transparenz gefordert

 

 

Tiftlingerode. Der Beirat zur Dorfentwicklung in Tiftlingerode hat seine umfangreiche Arbeit gestartet. In der konstituierenden Sitzung unter Leitung von Ortsbürgermeister Gerd Goebel übernahm der stellvertretende Ortsbürgermeister Marcus Pötzl den Vorsitz. Seine Stellvertreterin ist Angelika Brodmann-Kunstmann, während Ulrich Werner und Christopher Koch als Schriftführer fungieren. In einer lebhaften Diskussion verabschiedeten die Beiratsmitglieder ein 14-Punkte-Programm. Erklärtes Ziel ist, die vorhandenden Ressourcen weiter auszubauen, den Lebenswert weiter zu steigern sowie soziale, energetische, ökologische und infrastrukturelle Projekte in der Musegemeinde umzusetzen.

 

 

Zu Beginn der Tagung stellte Pötzl das Programm des Landes vor. Es gehe darin auch darum, die Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden zu fördern und private Hauseigentümer zu animieren, ihre Gebäudesubstanz mit staatlichen Fördermitteln zu verbessern. Zugleich bedauerte er, dass immer noch nicht die neuen Richtlinien den beteiligten Dörfern zugegangen seien. Ergänzend betonte Ortsbürgermeister Goebel, die Erwartungen sollten allerdings nicht zu hoch geschraubt werden, da bisher noch keine Aussage über die zur Verfügung stehenden Mittel vorliege. Darüber hinaus warnte Goebel vor zu großem Bürokratismus. Es könne nicht sein, dass Berge von Anträgen zu stellen seien, die ein normaler Bürger nicht überblicke. Transparenz sei deshalb gefordert.

 

 

Auf der Tiftlingeröder Agenda setzte der Beirat nach einer Debatte folgende Punkte: Abriss nicht mehr funktionsfähiger Häuser, die Erweiterung beziehungsweise den Neubau des Feuerwehrgerätehauses, Befestigung des Parkplatzes am Sportplatz, Umgestaltung der maroden Dorfstraßen, Errichtung eines offenen Ateliers und eines soziales Büros für die Sorgen und Nöte aller Bürger, die Installation eines Sammeltaxis insbesondere für Senioren, weitere Begrünung des Ortes, den Bau eines Fußweges entlang der Muse, Förderung der Kooperation mit anderen Orten, weitere sportliche und kulturelle Angebote für die Jugend, die Schaffung eines Wasserspielplatzes für Kinder und eines Pferdebergteiches zusammen mit Immingerode. Einig war sich der Beirat, den Forderungskatalog noch zu ergänzen.

 

 

Weitere Mitbürgerinnen und Mitbürger sind aufgerufen, im Beirat mitzuwirken. Als weiteres Mitglied wurde Fritz Weber berufen, damit er seine hohe fachliche und soziale Kompetenz einbringen kann.

 

__________________________________________________________________________________________

 

 

Weihbischof segnete Tiftlingeröder Senioren

 

Hildesheim-Tour war ein Erfolg – Lieselotte Zinke stellte ihr Programm vor 

 

Tiftlingerode. Die Seniorenfahrt des Ortsrates Tiftlingerode war auch in diesem Jahr ein Erfolg. Dieses Mal führte die Reise zum Hildesheimer Dom. Dort empfingen Weihbischof Hans-Günther Bongatz und der Hildesheimer DeHoGa-Chef Alfred Diederich …

 

Mehr Infos hier

  
 
© 2008 Tiftlingerode | Template by vonfio.de